Markgräfler Museum Müllheim
3. November 2019 - 29. März 2020
QUERSTROM

Hommage zum 90. Geburtstag von Karlheinz Scherer (1929-2008)

Museum für Neue Kunst
EXRESSIONIST HERMANN SCHERER
emotionaler.roher.direkter.
28. September 2019 – 15. März 2020

Akte in freier Natur, zerklüftete Bergwelt, Porträts von Freundinnen´und Freunden oder literarische Gestalten wie Dostojewskis berühmter Raskolnikow: In seinem kurzen Leben schafft Hermann Scherer (1893–1927) ein eindrucksvolles Werk. Heute gilt der gebürtige Badener als einer der wichtigsten Expressionisten in der Schweiz. Inspiriert durch die Bilder Edvard Munchs, vor allem aber in der Zusammenarbeit mit Ernst Ludwig Kirchner, entwickelt Scherer eine expressive Formensprache und malt in starken, leuchtenden Farben. Es geht um Sehnsüchte und innere Konflikte, Liebe und Leidenschaft, Angst und Einsamkeit. Nach dem Vorbild der „Brücke“ schließt er sich mit anderen jungen Künstlern zusammen. Gemeinsam gründen Hermann Scherer, Albert Müller und Paul Camenisch in der Silvesternacht 1924/25 die Künstlervereinigung „Rot-Blau“.
In den drei Jahren bis zu seinem frühen Tod ist Scherer äußerst produktiv. Diese Zeit steht im Fokus der Ausstellung, die eigene Werke und zahlreiche Leihgaben zeigt: Gemälde, zum Teil doppelseitig bemalt und so auch präsentiert, Holzskulpturen und Arbeiten auf Papier. Eine Multimedia-Installation der Fotografin Eva Rugel nimmt die Besucherinnen und Besucher auf eine Spurensuche zu Scherer mit und verortet die Werke in heutigen Landschaften und Szenen. Ein zweiter Besuch lohnt sich: Mitte Januar 2020 machen die anfangs ausgestellten Grafiken Platz für neue Blätter – und damit auch für neue Einblicke.
Wir laden Sie herzlich ein, zur Eröffnung am Freitag

 

 

pickpocket

Kunst Raum Riehen

14. September – 03. November 2019

 pickpocket
Die Ausstellung Pickpocket im Kunst Raum Riehen beleuchtet die Figur des Diebes in ihren vielfältigen Eigenschaften und befragt dabei ihre Nähe zur Kunst. Weniger ihre kriminelle Energie interessiert, sondern ihr Charakter, der sich in nächster Nähe zu unserem Sein und Haben aufhält und sich als unheimlicher Schatten zwischen uns bewegt. Unsichtbar, aber scharf beobachtend, kennt sie unsere Abwesenheiten und begehrt, was uns persönlich gehört. Anhand von ausgestellten Werken werden Themen wie Reichtum, Sehnsucht, Glück und Gerechtigkeit thematisiert, persönlicher Status und Besitz werden zu einer öffentlichen Frage.

Ausstellung kuratiert von:
Katharina Dunst & Boris Rebetez

Veranstaltungen:
Führung mit den Kuratoren der Ausstellung
Donnerstag 31. Oktober, 18.30 Uhr
«Ginzburg – Getty: Geschichten von Ohren».
Gespräch mit Donatella Bernardi

Eine Ausstellung der Gemeinde Riehen im
Kunst Raum Riehen
Baselstrasse 71
CH-4125 Riehen
www.kunstraumriehen.ch
kunstraum@riehen.ch

Öffnungszeiten:
Mi – Fr 13 – 18 Uhr, Sa/So 11 – 18 Uhr

 

Underground - Frei Raum für Kunst

 

b e i d e r l e i
Malerei von Karlheinz Scherer und Peter Bosshart

Vernissage und Filmpremiere
am Sonntag, 4.11.2018, (14-18 Uhr)
Ausstellungsdauer: 5. November bis 9. Dezember 2018

 

Einladung Scherer Bosshart Vorderseite

 

Fr. und So. 14-18 Uhr
und nach Vereinbarung


www.underground-galerie.de
Weil am Rhein - Haltingen
Eimeldingerweg 16
Tel: 0049 7621 161 26 72
Facebook: UNDERGROUND - FREI RAUM FÜR KUNST

   

Galerie Robert Keller

 

Die Blüten. Die Frauen. Die Muster.
26. April - 05. Juli 2015

 

 

80_015.jpg

Abb.: o.T., 1982, Acryl und Dispersion auf Holz, 79 x 140 cm

 
Sa, So und Feiertage 14 - 18 Uhr
und nach Vereinbarung
Ziegelstr. 25 / D - 79400 Kandern
07626 6282 / 0174 6071747 
www.galerierobertkeller.de
   

 

Presse:

"Schönheit lebt", Volker Bauermeister, Badische Zeitung

"Produktive Skepsis", Nikolaus Cybinski, Der Sonntag

"Er passt in keine Schublade", Jürgen Scharf, Oberbadische Zeitung